Vorschriften und Regeln
Kein Beruf wie jeder andere

Wie werde ich eine Fachkraft für Veranstaltungstechnik?

Oft wird für den Beruf Fachkraft für Veranstaltungstechnik mit Slogans wie “Reise mit Deinem Star durch Europa” oder “Du kommst als Veranstaltungstechniker den ganz großen Stars sehr nahe” oder “Verdiene Geld auf dem Festival wofür andere Eintritt zahlen müssen” geworben. Wenn das Dein Anreiz ist, Veranstaltungstechniker zu werden, dann solltest Du Deine Wahl noch einmal überdenken…


Die Fachkräfte für Veranstaltungstechnik sind Allrounder, Spezialisten und vor allem Teamplayer.

Anzeige


Übersicht:

Contra
Pro
Der Ausbildungsberuf
Vorraussetzungen
Aufgaben
Wo
Berufsziel
Vorbereitung
Übersicht der Bildungsangebote


 

Contra

Fakt ist, dass Du in der Regel arbeiten wirst, wenn alle anderen Freizeit haben: Am Abend und am Wochenende sowie an Feiertagen. In der Regel sind regelmäßige Vereinstätigkeiten wie Fußball nur schwer zu realisieren. Wenn Du am Montag und an den Vormittagen frei hast, sind viele Deiner Freunde und Verwandten auf der Arbeit.

Je nach Neigung kannst du viel Reisen, falls Du aber in einem Haus wie z.B. in der Stadthalle arbeitest, bist Du ortsgebunden. Wenn Du viel unterwegs bist, besteht die Gefahr, die bisherigen sozialen Kontakte zu verlieren. Wenn man in Städte wie London oder Paris reist, hat man in der Regel keine Zeit, die Stadt zu besichtigen. Du schlägst auf der “Baustelle” auf, baust auf, betreust die Veranstaltung, baust wieder ab und reist ab. Nur in seltenen Ausnahmefällen bleibt Dir die Zeit, auch mal die schönen Seiten der Stadt zu erkunden. Du lebst aus dem Koffer.

Zurück zur Übersicht

Pro

Du arbeitest im Team, du kannst Dich auf die anderen verlassen, aber Sie verlassen sich auch auf Dich – Zuverlässigkeit ist das Prinzip. Die Show fängt pünktlich an. Du ermöglichst alles, damit die Show pünktlich starten kann. Und weil Du viel mit Technik zu tun hast, ist das ein befriedigendes Gefühl, wenn trotz aufgetretener Fehler, Du es wieder geschafft hast, dass die Show stattfinden kann. Aber in der Regel bedankt sich niemand bei Dir – es wird vorausgesetzt, dass alles funktioniert. Du bist sozusagen der versteckte Held. Wenn Du technikbegeistert bist, dann ist die Veranstaltungstechnik ein sehr innovativer Sektor, der immer wieder neue Techniken anwendet, sei es Netzwerktechnik, Steuerungstechnik oder Elektromechanische Systeme. Aber auch Handwerklich werden oft Schlosser-, oder Schreinertätigkeiten ausgeführt. Du hast mit immer ständig neuen oder veränderten Situationen zu tun. Du hast viel mit mit Kollegen zu tun. Meist bildet sich eine eingeschworene Gemeinschaft – Deine neue Familie. Es ist kein Beruf wie jeder andere, du musst Herzblut mitbringen, für die Show brennen, dann wird dir der Job ein leben lang Freude schenken.

Zurück zur Übersicht

Der Ausbildungsberuf

Veranstaltungstechniker drücken die Schulbank

Mit der Fachkraft für Veranstaltungstechnik wurde 1998 ein bundeseinheitlicher, staatlich anerkannter Ausbildungsberuf geschaffen, der den gestiegenen Anforderungen in den Kultur- und Medienbereichen Rechnung trägt. Die Ausbildung soll traditionelle, spezialisierte Berufe wie Bühnentechniker, Montagehandwerker, Eventtechniker, Beleuchter und Tontechniker in einem neuen, umfassenden Berufsbild zusammenführen. Grund ist die immer weiter zunehmende Komplexität der heutigen Veranstaltungstechnik, die vielseitig qualifiziertes Personal erfordert. Ein interessanter, vielfältiger Beruf mit guten Zukunftschancen, der vielen Unternehmen und Institutionen der Veranstaltungsproduktion die Möglichkeit gibt, ihre Effektivität im technischen Bereich zu steigern. Die dreijährige, praxisorientierte Ausbildung kann in allen Veranstaltungs- und Produktionsbetrieben sowie in Unternehmen der Fachbranche absolviert werden, die die Ausbildungsvoraussetzungen erfüllen. Der Berufsschulunterricht findet in der jeweils zuständigen Berufsschule statt.

Zurück zur Übersicht

Voraussetzungen

Fachkraft für Veranstaltungstechnik kann jede Person, die das 14. Lebensjahr erreicht hat und mindestens einen Hauptschulabschluss hat werden. Ein Mindestalter von 17 Jahren bei Ausbildungsbeginn wird jedoch empfohlen, da der Auszubildende so bereits im 2. Ausbildungsjahr an abendlichen Veranstaltungen teilnehmen kann, ohne mit dem Jugendarbeitsschutzgesetz in Konflikt zu geraten. Ein guter Realschulabschluss oder Abitur erleichtern den Zugang.

Weitere Vorraussetzungen sind:
• technisches Verständnis
• handwerkliches Geschick
• künstlerisch-kreative Begabung und Verständnis für technisch-künstlerische Zusammenhänge
• Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein
eine allgemein gute körperliche Konstitution, da beispielsweise Montagearbeiten und Nachtarbeit in diesem Beruf zum Alltag gehören. Auch mit flexiblen Arbeitszeiten muss gerechnet werden.
Gutes Englisch spielt in vielen, jedoch nicht in allen Betrieben eine Rolle
Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick ist unbedingt notwendig. Außerdem wird gute Farbsehtüchtigkeit und musikalisches Gehör verlangt. Fachkräfte für Veranstaltungstechnik sollten zuverlässig und verantwortungsbewusst arbeiten können.

Zurück zur Übersicht

Aufgaben

Fachkräfte für Veranstaltungstechnik lernen, Veranstaltungen vorzubereiten und technisch zu begleiten. Sie müssen wissen, welche Geräte und Einrichtungen geeignet sind und wie sie installiert und bedient werden. Außerdem bauen sie Bühnen und erforderliche Geräte auf und kümmern sich um die Energieversorgung sowie um Licht und Beschallung für akustische und optische Effekte. Sie stehen den Künstlern und Meistern für Veranstaltungstechnik aktiv beiseite und und sorgen mit ihrem Know-how für das Gelingen der Veranstaltung oder Produktion. Dabei kann ihr Betätigungsfeld von der Entwicklung eines Veranstaltungskonzeptes über die Beratung des Veranstalters, die Planung und Durchführung der Veranstaltung bis zur Abrechnung der durchgeführten Arbeiten reichen. Dagegen herrscht in großen Betrieben mit viel Personal weitgehende Arbeitsteilung.

Fachkräfte für Veranstaltungstechnik …
• Planen und realisieren Veranstaltungen
• organisieren fachspezifische Arbeitsabläufe
• bauen und montieren veranstaltungstechnische Einrichtungen
• bedienen Spezialfahrzeuge (z.B. Flurförderzeuge), Bühnenmaschinerien und Medieneinrichtungen
• konfigurieren, bedienen und prüfen Projektions- und Beleuchtungsanlagen inkl. Anlagen zur Energieversorgung
• konfigurieren, bedienen und prüfen Beschallungsanlagen
• konzipieren und bewerten Spezialeffekte
• beachten sicherheitsrelevante Vorschriften, Regeln und spezifische Verordnungen

Zurück zur Übersicht

Wo

In allen Betrieben der Kulturproduktion, in denen szenische Darstellungen aller Art produziert und dargeboten werden, wenn die Tätigkeitsfelder entsprechend Ausbildungsrahmenplan vorhanden sind. In der Regel sind dies Theater, Mehrzweckhallen, Fernsehanstalten, Filmproduktionsfirmen, Dienstleister der AV- und Veranstaltungstechnik, Messebau- und Eventbetriebe oder Kultur- und Kongresszentren. Da viele Betriebe nur einen Teil der geforderten Ausbildungsinhalte vermitteln können, besteht die Möglichkeit eines Ausbildungsverbundes.

Die Ausbildung dauert drei Jahre.
Die Ausbildung beginnt in der Regel im September.
Sie findet im dualen System im Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule statt.

Zurück zur Übersicht

Berufsziel

Produktionen mit Publikum im Theater, im Studio, in der Halle und im Freien müssen insgesamt und in Teilbereichen von fachlich geeigneten und geprüften Personen geleitet bzw. beaufsichtigt werden. Dafür sind von der Ländergesetzgebung amtliche Nachweise (Befähigungszeugnisse) über die fachliche und persönliche Befähigung zwingend vorgeschrieben (VStättV).

Die Prüfungen zur Erteilung des amtlichen Nachweises als technische Fachkraft für Veranstaltungstechnik, früher auch in den Spaten Bühne, Studio, Halle, Bühnenbeleuchtung und Studiobeleuchtung unterteilt, werden von Länderbehörden durchgeführt; diese entscheiden auch über die Zulassung zur Prüfung.

Entsprechend dieser Anforderungen ergibt sich für die staatlich geprüften technischen Fachkräfte entsprechend VstätVO eine hohe Verantwortung für die Sicherheit der Zuschauer und Beschäftigten bei den jeweiligen Veranstaltungen bzw. in den Veranstaltungsbetrieben. Neben den dafür notwendigen technischen Fachkenntnissen und der persönlichen Kompetenz haben die sicherheitsrelevanten Vorschriften und Verordnungen für den Betrieb von Versammlungsstätten einen besonderen Stellenwert.

Zurück zur Übersicht

Vorbereitung

Jeder Bewerber kann sich selbstverständlich eigenständig zur Prüfung vorbereiten. Da die erforderlichen Kenntnisse für eine erfolgreich abgelegte Prüfung sehr umfangreich und die Voraussetzungen für ein Selbststudium nicht immer gegeben sind, wurden auf Veranlassung und mit Unterstützung der DTHG Weiterbildungslehrgänge als Vorbereitung zur Prüfung eingerichtet. In Vollzeitunterrichtsblöcken von insgesamt 10 Wochen wird das notwendige Fachwissen vermittelt. Schwerpunkte dabei sind, künstlerische, organisatorische und sicherheitstechnische Fragen sowie das Arbeits- und Gewerberecht. Praktische Kenntnisse aus den Betrieben und Grundkenntnisse in Mathematik, Physik, Mechanik, Elektrotechnik werden auch bei den Weiterbildungslehrgängen vorausgesetzt. Soweit diese Lücken aufweisen, sind gesonderte Kurse zur Auffrischung der Grundkenntnisse anzuraten.

Zurück zur Übersicht

Übersicht der Bildungsangebote

Hochschulen:

Beuth Hochschule für Technik Berlin
Luxemburger Straße 10
13353 Berlin
Telefon: 030 4504-0
Mail: theaterlabor@beuth-hochschule.de
Link zur Hompage hier.

HAW [Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg]
Stiftstraße 69,
20099 Hamburg
Tel. +49.40.428 75 – 9898
Mail: Prof. Ralf Hebecker / ralf.hebecker@haw-hamburg.de
Link zur Hompage hier.

Tonmeister
Universität der Künste Berlin
Einsteinufer 43
10587 Berlin
Telefon: 030/3185-0
E-Mail: tonmeister@udk-berlin.de
Link zur Hompage hier.

Tonmeister
Hochschule für Musik Detmold
Neustadt 22
32756 Detmold
Tel.: +49 5231 975 629
Mail: Michael Schubert / schubert@hfm-detmold.de
Link zur Hompage hier.

Ton und Bild
Robert Schumann Hochschule Düsseldorf
Fischerstraße 110
40476 Düsseldorf
Telefonzentrale: +49 211 49 18 0
Link zur Hompage hier.

Lichttechnik Allgemein
Technische Universität Ilmenau

Prof.-Schmidt-Str. 26
98693 Ilmenau
Telefon (03677) 69-3732
Mail: lichttechnik@tu-ilmenau.de
Link zur Hompage hier.

Fernstudium Master Lighting Design
WINGS [Wismar International Graduation Services GmbH]
23966 Wismar
Philipp-Müller-Straße 12
Telefon +49 3841 753 – 7224
Mail: Robert Friedrich / r.friedrich@wings.hs-wismar.de
Link zur Hompage hier.

Eventmanagement-und-technik
Technische Hochschule Mittelhessen

Wiesenstraße 14
35390 Gießen
Mail: studienberatung@thm.de
Tel.: +49 641 309-0
Link zur Hompage hier.

Weiterbildungsinstitute

Für Vorbereitung Meisterprüfung / Fachkraft / Rigging / Tontechnik
DEA Plus
[Deutsche Event-Akademie GmbH]
30179 Hannover
Hannover Lilienthalstraße 1
Weitere Standorte: Berlin, Neu Anspach
Tel.: 0511 – 270 74 771
Mail: Anke Lohmann / a.lohmann@deaplus.org
Link zur Hompage hier.

Für Vorbereitung Meisterprüfung
GFTN
(Gesellschaft zur Förderung technischen Nachwuchses Darmstadt e.V.)
Haardtring 100
64295 Darmstadt
Telefon +49 6151 16 – 3 80 17
Mail: Angelika Dörr-Derigs / angelika.doerr-derigs@h-da.de
Link zur Hompage hier.

Für Vorbereitung Meisterprüfung / Fachkraft / Tontechnik
bühnenwerk GmbH
Jenfelder Allee 80
22045 Hamburg
Tel: 040 / 41 00 66 20
Link zur Hompage hier.

Für Vorbereitung Meisterprüfung / Fachkraft
OSZ KIM
[Oberstufenzentrum für Kommunikations-, Informations- und Medientechnik]
13359 Berlin
Osloer Str. 23 – 26
Tel: 030 493 07 – 106
Mail: Frau Tiemann / tiemann@oszkim.de
Link zur Hompage hier.

Für Vorbereitung Meisterprüfung / Fachkraft / Rigging
EurAka
Baden-Baden GmbH
Jägerweg 8
76532 Baden-Baden
Tel.: 07221 93-1312
Mail: info@euraka.de
Link zur Hompage hier.

Für Vorbereitung Meisterprüfung
IHK
Akademie München und Oberbayern GmbH
Orleansstraße 10-12
81669 München
Tel.: +49 89 5116 5591
Mail: Michael Lindner / LINDNER@ihk-akademie-muenchen.de
Link zur Hompage hier.

Für Vorbereitung Fachkraft
b-trend-setting
gUG
Lahnstrasse 19
12055 Berlin
Tel.: +49 (30) 856 10 401
Mail: info@b-trend-setting.de
Link zur Hompage hier.

Für Vorbereitung Fachkraft
Louis-Lepoix-Schule

Balger Str. 15
76532 Baden-Baden
Tel.: 07221/ 931946
Mail: info@lls-bad.de
Link zur Hompage hier.

Für Vorbereitung Rigging
APEX Riggingschule

Schweinfurter Straße 28
D-97076 Würzburg
Tel.: 0931 45 28 67 10
Link zur Hompage hier.

Für Tontechnik
SAE
Institute
Cuvrystr. 4
10997 Berlin
T: +49 (0)30 22 06 62 10
E-Mail: berlin@sae.edu
Link zur Hompage hier.

Schule für Tontechnik
Lindhauser Strasse 107-109
42389 Wuppertal
Telefonzentrale: +49 202 604045
Mail: ausbildung@schule-fuer-tontechnik.de
Link zur Hompage hier.

Zurück zur Übersicht


Eine Übersicht aller Themen findest Du Hier

  • Kommentare für diesen Artikel

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.