Vorschriften und Regeln

Integraler Bestandteil

Bedienungsanleitung für Scheinwerfer

Die Bedienungsanleitung ist integraler Bestandteil des Produkts und sollte auch als solcher behandelt werden. Hat die Anleitung einen Mangel, dann hat auch das ganze Produkt einen Mangel – auch wenn es ansonsten vollkommen in Ordnung wäre, da die Anleitung nun mal ein Bestandteil des Produkts ist. Genau wie eine Kondensorlinse oder ein Lampensockel auch.

Lichtlein liest eine Anleitung
RTFM = Read the fucking Manual – der Spruch des genervten Servicetechnikers. Auf der anderen Seite gibt es immer mehr Bedienungsanleitungen, die man schlichtweg nicht verstehen kann. (Bild: Herbert Bernstädt)

Die Verpflichtung zur Mitlieferung setzt voraus, dass die Anleitung schriftlich und in deutscher Sprache direkt vorliegt. Mitliefern bedeutet demnach: Die Anleitungen müssen schon beim tatsächlichen Bereitstellen mit übergeben werden. Als nicht ausreichend wird eine nachträgliche Übersendung angesehen. Die Begründung hierfür liegt darin, dass beim Überlassen des Produkts auch der Risikoübergang erfolgt und der Verwender nur mit der Bedienungsanleitung die Möglichkeit hat, das Produkt bestimmungsgemäß verwenden zu können.

Anzeige

Sollte die Anleitung fehlen, fehlerhaft sein oder nicht in deutscher Sprache vorliegen, hat der Käufer einen Anspruch auf Mängelgewährleistung (abgesehen von Schadensersatzansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz). Das heißt er darf:

  • nachbessern lassen oder
  • mindern oder
  • wandeln.

Leider entsprechen die Anleitungen oftmals, wenn überhaupt vorhanden, nicht den geltenden Regeln der Vorschriften. Es folgt eine Übersicht der benötigten Inhalte – entsprechend den Vorschriften in Bezug auf Scheinwerfer.

Maschinenrichtlinie (95/16/EG)
Neufassung 17.Mai 2006
EN 62079: 2001
Erstellen von Anleitungen
VBG: SP 25.1/7
Scheinwerfer
Alles unter 3. oder 3.2
Betriebsanleitung zur Verfügung stellen
Artikel 5 (1) c)
Anleitung anwenden (5.8)

– Anleitung ist Teil des Produkts
– Anleitung verbleibt bei Produkt über gesamte Lebensdauer
– Anleitung ist dem Folgebesitzer weiterzugeben

Betriebsanleitung vorlegen
3., 3.2 nach EN 62079
CE-Konformitätserklärung der Maschine mit Inhalt
Artikel 5 (1) e)
Anhang 1, 1.7.4.2 c)
Konformitätserklärung (5.7) CE-Konformitätserklärung
3., 3.2.1
Bedienungsanleitung in Amtssprache des Staates, von dem das Gerät in den Verkehr gebracht wird
Anhang 1, 1.7.4
Anhang 1, 1.7.4.1 b)
 – in Deutsch
3.2
Beschreibung: Originalbetriebsanleitung oder Übersetzung von Originalbetriebsanleitung
Anhang 1, 1.7.4
Anhang 1, 1.7.4.1 a)
Identifizierung der Anleitung (5.3)

– Identitätsnummer
– Ausgabedatum
– Revisionsindex
– Name des Herausgebers

Firmenname und vollständige Anschrift
Anhang 1, 1.7.4.2 a)
Identifizierung (5.2)
– Lieferant mit Tel. Nr. und E-Mail
Hersteller

3.2.1.

Bezeichnung der Maschine
Anhang 1, 1.7.4.2 b)
Identifizierung (5.2)
– Name
– Modell oder Typ
– Seriennummer
– Beschreibung, wo Typenschild zu finden ist
– Gesamtabmessung
– Gewicht
– Leistungsdaten
– Energieversorgung
– Energieverbrauch
– Sicherungen
– Schutzklasse
– Geräuschpegel
– EMV
Technische Daten
Verwendung der Maschine
Anhang 1, 1.7.4.2 e)
Anhang 1, 1.7.4.2 g) bestimmungsgemäß
Identifizierung (5.2)
– Bestimmungsgemäßer Gebrauch
– Primäre Funktion
– Anwendungsbereich
Vorgesehene Umgebung (5.6)
– Grenzen wie Temperatur, Luftfeuchte
Verwendung
3.2, 3.2.1
Warnhinweis auf Fehlanwendung.
Anhang 1, 1.7.4.2 h)
Identifizierung (5.2)
– Warnung vor Fehlgebrauch
Sicherheitshinweise für Installation, Betrieb, InstandhaltungAußerinbetriebnahme (5.4)
– Nicht geeignet für
– Anwenden von PSA
– Allgemeine Sicherheitsvorschrift
– Sicherheitshinweise bei bes. Gefährdung
– Erforderliche Zus. Schutzeinrichtung
– Bei Tageslicht: Expositionszeiten
– Vorhersehbarer Fehlgebrauch
3.2.1
Schutzmaßnahmen, PSA
Anhang 1, 1.7.4.2 o)
Identifizierung (5.2)
– Sicherheitsschutzbrille
– Gefahr für Personengruppen
PSA
3.2.1
Angabe Restrisiko
Anhang 1, 1.7.4.2 l)
Identifizierung (5.2)
– Deutliche Warnungen, die auf Gefährdung aus bestimmungsgemäßem Gebrauch entstehen
– Warnung vor Laserstrahlung (blaue LEDs)
Restrisiko
3.2.1
Montage und Befestigung
Anhang 1, 1.7.4.2 i)
Vorbereitung (5.9)
Installation (5.9.3)
– Inventarliste
– Entfernen von Transportsicherung
– Anschlussplan
Montageanleitung

3.
– Ordnungsgemäße Befestigung
Umgebungsbedingung
Anschlussbedingung
Qualifikation des Bedieners

3.2.1
– Hinweise: Anschließen an Stromversorgung
– Mindestabstände und Gebrauchslage
– Ausrüstung
– Betriebsbereitschaft
– Fehlererkennung

Inbetriebnahme
Anhang 1, 1.7.4.2 k)
Inbetriebnahme (5.9.4)
– Prüfanleitung vor erster Inbetriebnahme
Betrieb
Anhang 1, 1.7.4.2 k)  
Betriebsanleitung (5.10)
– trennende Schutzeinrichtung
– Zubehörteile
– Betrieb anhalten
– Beschreibung Stellteile
– Voreinstellung
– Neustart
– Lagerung nach Benutzung
– Warnanzeigen
– Betriebsanzeigen
Sicherer Umgang
Anbringen von Werkzeugen
Anhang 1, 1.7.4.2 n)
Modifikation (5.4)
– detailliert und klar beschreiben
– illustrieren
Zubehör
Wartung der Maschine
Anhang 1, 1.7.4.2 e)’
Anhang 1, 1.7.4.2 r)
Instanthaltung (5.11)
– Art und Häufigkeit
– Vorbeugende Wartung
– Hinweis, was selbst und was von Service
– Anleitung zur Reparatur
– Reinigungsmethode, Schmiermittel, ReinigungsmittelErsatzteilliste (5.12)
– Explosionszeichnung
– Typ, Version, Identifikation
– Bezugsquelle
– Ablaufjahr der Lieferbarkeitsgarantie
– Art und Häufigkeit
– Überprüfen der Sicherheitsfunktion
– Hinweise Sichtprüfung
– Erforderliche Messungen
Zeichnung der Maschine
Anhang 1, 1.7.4.2 e)
Schaltpläne der Maschine
Anhang 1, 1.7.4.2 e)
Betriebsanleitung (5.10)
– Funktionspläne
– Schaltpläne der Sicherheitsfunktionen
Transport, Lagerung
Anhang 1, 1.7.4.2 p)  
Transport (5.9.1)
– Ansatzpunkte HebenLagerung (5.9.2)
– Pack- und Inventarliste
– Verpacken
– Lagerung Transport
Bei Störung wie vorgehen
Anhang 1, 1.7.4.2 q)  
Betriebsanleitung (5.10)
– Identifizierung und Behandlung von Fehlfunktionen
– Name, Adresse, Telefon des Lieferanten für technische Hilfeleistung
– Fehlersuche
Außerbetriebnahme (5.15)
– Entsorgung
– Vernichtung
– Recyceln
– Umweltaspekte
Identifizierung (5.2)
– Garantiebedingung
– Nutzungsdauer
Syntax (5.16)
– Inhaltsverzeichnis
– Stichwortverzeichnis
– Definition technischer Begriffe
– Definition Symbole

 

Zum Abschluss ein abschreckendes Beispiel, wie man es nicht machen sollte … Entnommen aus einer Wybron Bedienungsanleitung, Kapitel Sicherheitshinweise:


Sicherheitshinweise

BEHALTEN SIE DIESEN ANWEISUNGEN LESEN SIE UND GEHORCHEN SIE ALLEN ANWEISUNGEN

Dieses Handbuch gibt Schritt für Schritt Anweisungen zur Vorbereitung, Aufstellung, und Funktion dem Forerunner.
Es gibt ein potenzielles Risiko des Feuers, Elektroschocks oder Verletzung zu Personen, wenn das Produkt nicht benutzt ist, als unterrichtet ist.

WARNUNG: Beim Benutzen elektrischer Geräte, Gebrauch grundlegende Vorsichtsmaßnahmen, einschließlich:

“Lesen Sie dieses Handbuch vor Betreiben oder Installieren des Inventar.”
“Benutzen Sie Aufsicht nahe Kinder.”
“Berühren Sie Bauteile nicht, während sie bewegen.”
“Nur Gebrauch mit Bauteilen verkauft oder hat durch Wybron empfohlen.”
“Trocken Sie Ort nur.”

Der Forerunner soll in einer Hallenumwelt nur benutzt werden und ist für Heimumwelt nicht vorgehabt.
Für fortgesetzten Schutz gegen Risiko des Feuers, ersetzt nur mit gleichem Typ und Bewertung der Sicherung.
Schutz gegen Elektroschock ist nur gezusichert, wenn die Hauptleitungen Schnursatz verbunden haben, ist an eine ordentlich earthed Erdung von Behälter angeschlossen.
Eine alle Stange schaltet Vorrichtung muss sich befunden werden neben der Einheit ab oder, Wenn die AC Schnur benutzt ist, während die Hauptleitung Vorrichtung abschaltet, Sichert, dass der Steckdosensteckdose ist befunden/nahe die Ausrüstungen installieren, und ist leicht zugänglich.

DIE HAUPTLEITUNGEN BLEIE SIND GEMÄSS DEM FOLGENDEN CODE GEFÄRBT UND MÜSSEN IM FOLGENDEN SCHEMA VERBUNDEN WERDEN:

0 Grün und Gelb Erden Sie/Erde 0 Blau neutral 0 Braun linie

WARNUNG DIESE AUSRÜSTUNGEN MUSS EARTHED WERDEN…

  • Kommentare für diesen Artikel

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.