Vorschriften und Regeln

Vorschriften

Das Typenschild des Scheinwerfers

Das Typenschild eines Scheinwerfers wird von den Herstellern oft stiefmütterlich behandelt. Dabei sind die Richtlinien ganz klar vorgegeben. 

Diese stiefmütterliche Behandlung birgt Risiken oder zumindest vermeidbaren Ärger, denn die korrekten Angaben sind wichtig. Oft möchte man aber auch einfach nur wissen, wie schwer der Scheinwerfer ist, um z.B. die Traversenlast berechnen oder das passende Sicherungsseil heraussuchen zu können.

Anzeige

 

Kennzeichnung an Maschine / Scheinwerfer – Anforderungen an das Typenschild:

Maschinenrichtlinie (95/16/EG)

vom 17. Mai 2006

EN 60598 Leuchten VBG: SP 25.1/7 Scheinwerfer alles unter 3
CE-Kennzeichnung
Artikel 5 (1) f), Artikel 16
Anhang 1, 1.7.3
CE-Kennzeichnung
Warnhinweise an Maschine (in der jeweiligen Amtssprache des Staates, welcher die Maschine in den Verkehr bringt)

Anhang 1, 1.7.1

EN 60598-1

3.2 Aufschriften

– Hersteller, Händler
– Typ
– Spannung (U)
– Nennfrequenz (Hz)
– Nennstrom (A)
– Leistungsfaktor
– Leistung Lampe (W)
– Umgebungstemperatur ta
– Schutzklasse
– IP Nummer (auf IP20 kann bei gewöhnlichen Lampen verzichtet werden)
– Zeichen für Montage auf
brennbarem Untergrund
– Zeichen für Entladungslampe
– Zeichen für „Cool Beam“
– Zeichen für Spiegelkopflampen
– Zeichen Schutzscheibe

EN 60598-2-17

17.5 Aufschriften

– Das „Oben“ des Scheinwerfers
– Gebrauchslage
– Montageanweisung
– Achtung: Lampe Heiß
– Umgebungstemperatur (ta)
– Mindestabstände zu Brennbarem
– Hochdruck “Wartezeit”
– Max. Gehäusetemperatur
– UV-Schutzscheiben
– Wechsel bei Beschädigung

Firmenname und vollständige Anschrift

Anhang 1, 1.7.3

Bezeichnung der Maschine

Anhang 1, 1.7.3

Typ oder Baureihe

Anhang 1, 1.7.3

Siehe Beispiel in folgender Tabelle
Gegebenenfalls Seriennummer

Anhang 1, 1.7.3

Baujahr

Anhang 1, 1.7.3

Gewicht der Maschine (wenn eine Benutzung mit Hebezeug möglich ist)

Anhang 1, 1.7.3

Liest man die Mindestanforderungen für das Typenschild von der BGV durch, so vermisst man noch einen Eintrag für das zugelassene Leuchtmittel – denn es ist ein Unterschied ob man z. B. ein HSD- oder HSR-Leuchtmittel einsetzt. Beide Leuchtmittel sind elektrisch und mechanisch sehr ähnlich und arbeiten beide gleichermaßen einwandfrei im Scheinwerfer. Aber das HSD-Leuchtmittel hat im Quarzglas eine Beimischung, die mehr UV-Strahlung absorbiert. So kann z. B. ein Interview länger mit einem HSD-Leuchtmittel durchgeführt werden, ohne dass sich Könige verbrennen, als mit einem HSR-Leuchtmittel.

 

DIN 15560 / Studio und Bühnenbeleuchtungsgeräte

In der DIN 15560, Teil 7 werden folgende Beschriftung und Kennzeichnung für Studio und Bühnenbeleuchtungsgeräte gefordert (hier im Beispiel):
Typ: Supershow
Seriennummer: 123456
Baujahr: 1836
Hersteller: Hessenwohl
Un: 230 V
In: 2,6 A / 60 Hz
Pn: 575 W
Eigengewicht: 18 kg
Brennlage: beliebig
IP-Schutzklasse
(Eindringen von Fremdkörpern, Staub und Wasser)siehe auch IP-Klasse / Schutz vor Eindringen

Symbol IP x3
IP Klasse x3
Oberflächentemperatur To (°C): 165 °C
Der Scheinwerfer ist vor dem Öffnen des Gehäuses allpolig vom Netz zu trennen.

DIN VDE 0711 / EN 60598

Die DIN VDE 0711 / EN 60598, Teil 1 verlangt darüber hinaus zusätzlich eine Mindesthöhe der Schriftzeichen von 2 mm und bei Symbolen 5 mm sowie folgende Einträge:
Leuchtmittel: MSR, HMI 575
Warnhinweis bei Leuchten mit Schutzglas Symbol Glasbruch
Schutzklasse:

I = Geräte mit Schutzleiter
II = schutzisolierte Geräte
III = Schutzkleinspannung

siehe auch Schutzklasse

Symbol Schutzklasse 1
Mindestabstände:

– zu Personen
– brennbaren Materialien
– angestrahlten Flächen (m)

Symbol Abstand Lichtstrahl

Symbol Abstand

Wenn bei einem Abstand von 10 cm zur angestrahlten Fläche nicht mehr als 90°C gemessen werden, ist keine Abstandsangabe erforderlich.

Maximale Umgebungstemperatur (ta) 45°C
 

In Teil 2 verlangt die DIN VDE 0711 / EN 60598 darüber hinaus:

Warnaufschriften Vor dem Lampenwechsel vom Netz trennen

Achtung heiße Lampe

Bei Hochdruckentladungslampen: Erst xx Sekunden nach dem Abschalten öffnen

Die BG fordert zudem:
CE-Kennzeichnung
siehe auch Übersicht der verschiedenen Prüfzeichen
Symbol CE

 

Zum Abschluss:

Stilblüten von aktuellen PAR-Scheinwerfern

Typenschild am PAR-Scheinwerfer

Wenn die maximale Umgebungstemperatur nur 25 °C betragen darf, erfolgt der Einsatz dieses Scheinwerfers wohl nur Outdoor … zur Winterzeit …

Typenschild mit unsinniger Angabe

Power Consumption von 590 W und Leuchtmittel von 600 W, ergeben 1,7 % Rabatt … beim Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter.

  • Kommentare für diesen Artikel

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.